Für AlleFür Betroffene

Steuerliche Absetzbarkeit


Eheleute können die Kosten für eine Kinderwunschbehandlung steuerlich absetzen.

Nach Rechtsprechung des BFH vom 10.05.2007 können auch Unverheiratete die Leistungen unter nachgenannten Voraussetzungen geltend machen: Aufwendungen einer nicht verheirateten empfängnisunfähigen Frau für Maßnahmen zur Sterilitätsbehandlung durch In-vitro-Fertilisation sind als außergewöhnliche Belastung abziehbar, wenn die Maßnahmen in Übereinstimmung mit den Richtlinien der ärztlichen Berufsordnungen vorgenommen werden.

 

Suche