Beutel, Manfred – Der frühe Verlust eines Kindes.

Der Untertitel klärt auf: Bewältigung und Hilfe bei Fehl-, Totgeburt und Fehlbildung. Die Betroffenen atmen auf: „Ja, es ist der Verlust eines Kindes, nicht eines Schwangerschaftsproduktes.“

„Ja, das gilt auch für ein sehr frühes Stadium.“ „Ja, es fehlen Rituale um den Tod meines Kindes.“ „Ich bin nicht allein, mein Fall steht auch hier.“ „Ja, das sind genau meine Gedanken, das ist meine Trauer, meine Entwicklung.“ Dieses Buch ist für Betroffenen – auch die männliche Seite – erleichternd, erhellend für die medizinisch- therapeutisch- soziale Hilfsmannschaft dank der vielen Fallbeispiele, der Untersuchungsergebnisse, der Statistiken und Skalen.

Ein Wissenschaftspreis für diesen Buch schmälert nicht die allgemeine Verständlichkeit für Laien. Beutel – Arzt und Psychologe – enttabuisiert dieses Thema, geht die Fehlvorstellungen an, setzt auf Trauerarbeit.

Das Buch ist im Verlag für Angewandte Psychologie, Göttingen erschienen.

(ISBN 3-8017-0892-6)

(Ingrid Messing, Blickpunkt II / 98)